Menu

     Letzte Aktualisierung: 14.08.2017 (Details)



Allgemeine Gesundheitstips



Thema
Gesundheitstips
Links
Arbeitshandschuhe Arbeitshandschuhe für Garten und Bau sind fast immer mit relativ vielen Schadstoffen belastet. Hierzu zählen Chromat, Weichmacher, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe oder Formaldehyd. Etwas bessere Alternative: Einmalhandschuhe aus Latex oder Nitril. Ökotest
Ökotest 2
Test.de
Forum Gesundheit
Bewegung / Bewegungsmangel Wenn möglich jeden Tag Sport machen und mindestens ein Mal am Tag "aus der Puste" sein, um den Kreislauf richtig in Gang zu bekommen. Bewegungsmangel ist sehr gesundheitsschädlich und ist für ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs mit verantwortlich.
SpringerMedizin.at
Krebsinformationsdienst
Telepolis.de
Bodenbeläge
    • Keinen PVC-Bodenbelag verwenden. Weichmacher und andere Giftstoffe treten durch Abrieb und Ausdünstung aus und stellen ein Gesundheitsrisiko in der Wohnung dar.
    • Lieber Laminat oder Parkett als Teppiche, lieber aufliegende Teppiche, als fest verklebte. Teppiche sind häufig belastet mit verschiedensten chemischen Schadstoffen, Weichmachern u.s.w.


Wikipedia

Elektromagnetische Strahlung / Mikrowellen
    • SAR-Wert vor Kauf von Mobiltelephonen/Smartphones überprüfen
    • Wenn ein Mikrowellenherd läuft, nicht direkt davor stehen (mindestens ein Meter Abstand)
    • Schnurlose Festnetztelephone: Eco DECT oder Green DECT aktivieren
    • Router: Ggf. Nachtmodus aktivieren, so daß Wlan beispielsweise zwischen 2:00 und 6:00 Uhr inaktiv ist. Sendeleistung herunterregeln, wenn der Empfang dann noch gut genug ist
    • Nicht unter Hochspannungsmasten wohnen
Wikipedia
handywerte.de
Bundesamt für Strahlenschutz
Feinstaub
    • Keine Wohnung / kein Haus in unmittelbarer Nähe zu Hauptstraßen beziehen
    • Wenn ein LKW vorbeifährt, nicht die Abgase einatmen. Ggf. kurz die Luft anhalten
    • Nach Ruß stinkende Fahrzeuge im Autoverkehr überholen oder Lüftung auf interne Zirkulation umstellen
Umweltbundesamt
Bundesland Kärnten
Freie Radikale /
Antioxidantien

Wissenschaftlich umstritten stellen freie Radikale im Menschen eine Gesundheitsgefahr dar. Freie Radikale sind Moleküle oder Atome, die aufgrund eines ungepaarten Elektrons reaktionsfreudig sind. Sie werden von einigen Wissenschaftlern für die Zellschädigung- und Alterung und damit auch für das Entstehen vieler Krankheiten verantwortlich gemacht. Um freie Radikale zu binden, ist es demnach wichtig, die Lebensweise anzupassen und über Nahrung viele Antioxidantien zu sich zu nehmen.

Schädlich:

  • Streß, Bewegungsmangel, sich zu viel in geschlossenen Räumen aufhalten, rauchen, Umweltverschmutzung
  • Ernährung: Schlechtes Essen, Fastfood, tierische Fette, zu viele Kohlenhydrate, Alkohol, Medikamente, Pestizide, Lebensmittelzusatzstoffe.

Hilfreiche Lebensmittel:

  • Lebensmittel: Viel Gemüse (v.a. Knoblauch, Zwiebeln, Möhren, Tomaten), Obst (v.a. Äpfel, Trauben, Grapefruit), Sprossen, Nüsse.
Wikipedia 1
Wikipedia 2
Hausstaub

Im Hausstaub können sich Schadstoffe anreichern. Z.B. Weichmacher, Schimmelgifte, Schwermetalle, Formaldehyd aus Möbeln oder Aldehyde.

Es lohnt sich, über die Vermeidung von Schadstoffquellen nachzudenken

Projekt Ökotop
Wikipedia
Umweltbundesamt
Umweltbundesamt

Impfungen Vor Impfungen gegen gefährliche Krankheiten ist es empfehlenswert, sich über Risiken und mögliche Nebenwirkungen zu informieren. Zum Teil können - gegenüber den Aussagen vieler Schulmediziner - Impfschäden, oder insgesamt eine Schwächung des Immunsystems Konsequenz aus Impfungen sein. Zum Teil sind auch die Inhaltsstoffe der Injektionslösungen schädlich (wenngleich anscheinend zum Teil nicht ersetzbar. Dazu zählen Aluminium, Formaldehyd und teilweise Quecksilber). Generell sind viele Impfungen überflüssig. Wirklich Notwendig sind in Mitteleuropa vermutlich nur Tetanus- und Polioimpfungen.
Impf-Info.de
Individuelle-Impfentscheidung

Impfkritik.de
Wikipedia-EN
Information Sich von Zeit zu Zeit über Gesundheitsthemen informieren, Testhefte kaufen (z.B. Ökotest), Verbrauchersendungen im Fernsehen oder im Radio schauen/hören, Gesundheitstabelle.de lesen :) Gesundheitstabelle
Kosmetika Grundsätzlich ist es zu empfehlen, Naturkosmetika zu verwenden. Je weniger Chemie, desto besser. Gesundheitsverträgliche Nicht-Naturkosmetika gibt es auch. Man erkennt sie z.B. am "Ökotest - Sehr gut" Label. Aber auch hier kritisch hinterfragen. Ökotest findet beispielsweise Fluorid in Zahnpasta im Gegensatz zu uns unproblematisch. Wikipedia
Kunststoffe / Plastik Unproblematische Kunststoffe sind in der Regel vor allem Polyethylen (PE, PE-LD, PE-HD) und Polypropylen (PP). Polyethylen verschmutzt allerdings aufgrund mangelnder Entsorgung die Weltmeere. Polycarbonat (PC) ist recht wenig belastet, ist allerdings durch das Additiv Bisphenol A negativ aufgefallen. PVC ist gesundheits- und umweltschädigend. Vor allem weiches PVC aufgrund der Weichmacher. Hartes PVC ist bei Hautkontakt weniger Schädlich. Bei der Verbrennung von PVC werden allerdings hochgiftige Dioxine freigesetzt. Polystyrol (PS) ist gesundheitlich bedenklich. Insbesondere bei der Verbrennung. Polyethylenterephthalat (PET) ist weniger bedenklich, sollte aber auch nicht unbedingt zur Aufbewahrung von Lebensmitteln eingesetzt werden. Polyurethane kommen meist im ausgehärteten Zustand vor und sind in dem Zustand relativ unbedenklich.
Wikipedia
Greenpeace.ch
Nachtarbeit Regelmäßige Nachtarbeit ist stark gesundheitsschädlich und verringert die Lebenserwartung um einige Jahre. Besonders schädlich ist ein sich ständig ändernder Schlafrhythmus. Der Mensch sollte schlafen wenn es dunkel ist und wach sein, wenn es hell ist. Beobachter.ch
Wikipedia
Ozonwerte in der Atemluft Ozon ist ein für den Menschen gesundheitsschädliches Gas. Insbesondere im Sommer und in Städten sind Ozonwerte teilweise stark erhöht. Ist dies der Fall, sollte man weniger oder keinen Sport treiben bzw. zu Hause bleiben, sofern die Werte besonders hoch sind. Als Grenzwert für "gesundheitsschädlich" gilt 180 mg pro Kubikmeter Luft.
Wikipedia
Umweltbundesamt
Apothekenumschau

Wetteronline
Putzmittel Haushalt Essig oder Essigessenz anstelle komplexer Putzmittel verwenden. Ist billiger und enthält keinerlei schädliche Chemie. Besser für die Gesundheit und für die Umwelt. Man sollte sich aber die Hände danach gründlich waschen, da Essig die Haut leicht angreift. Baubiologie.de
Rauchen Rauchen ist - wie hinreichend bekannt - sehr schädlich. Auch bei geringem Konsum. Passivrauchen ist fast ebenso schädlich. Zu den möglichen gesundheitlichen Folgen gehören vor allem verschiedene Krebsarten und Herz- und Kreislauferkrankungen sowie eine Vielzahl anderer Krankheiten. Enthaltene, schädliche Stoffe: u.a. Nikotin, Teer, Feinstaub, Radioaktivität, Acrylamid. Wikipedia
At-Schweiz
Sonnenlicht Sonnenlicht ist essentiell wichtig, damit der Körper das lebenswichtige Vitamin D produzieren kann. Es ist insbesondere in nordeuropäischen Ländern von großer Wichtigkeit, daß man sich häufig an der frischen Luft unter der Sonne aufhält. Es gilt, die UV-B-Strahlung durch die Haut zu absorbieren. Vorsicht: Sonnencremes filtern UV-B-Strahlung heraus. Es ist also NICHT sinnvoll, immer Sonnencreme aufzutragen. Sich gezielt längere Zeit zu sonnen - mit oder ohne Sonnencreme - ist aber ausdrücklich auch nicht empfehlenswert, zumal diese Aktivität das Risiko für Hautkrebs deutlich erhöht. Eine gesunde Mischung aus Sonne und Schatten und dem Auftragen von Sonnencreme nur bei langandauernden Aufenthalten unter der Sonne ist zu empfehlen.
Wikipedia
Meinegesundheit-online
Trinkwasser Leitungswasser ist in den meisten Regionen Deutschlands gesundheitlich besser als Wasser aus Flaschen. Insbesondere als Wasser aus PET-Flaschen. Dennoch sollte man sich bei den lokalen Wasserwerken über die Wasserqualität informieren. Insbesondere Leitungswasser aus Oberflächengewässern ist meist weniger gesund, als welches, das aus großen Tiefen gefördert wird. Zu berücksichtigen sind der Gehalt von Uran (insbesondere für Kleinkinder), der in Regionen mit granithaltigem Gestein erhöht sein kann sowie von Hormonen, die insbesondere in Oberflächenwasser enthalten sind.
Aktivkohlefilter für den Hausgebrauch filtern die Schadstoffe in der Regel nicht hinreichend oder gar nicht heraus. Ihr Einsatz ist also nicht empfehlenswert.

Verbraucherzentrale-Hamburg
Wikipedia

Waschmittel Waschmittel ohne optische Aufheller, Bleichmittel oder Weichspüler verwenden. Viele Stoffe können Allergien auslösen oder sind schlecht für die Gewässer.
Jucknix

Powered by Bullraider.com